Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Steffen Much

Vor Ort im Fitness-Studio

Nachdem der heutige Tag mit Hilfe bei der Buchung von Impfterminen begonnen hatte und nachher mit der Hauptausschussitzung enden wird, hatte ich zwischendurch Gelegenheit, mich über die Situation in Eisenberg´s Fitnessstudio "Elan" zu informieren.

Durch Corona bedingt in der normalen Betriebsführung eingeschränkt, wird hier aber nicht der Kopf in den Sand gesteckt. Durch viel Eigeninitiative wurden die Räumlichkeiten erweitert, nebenher läuft der Rehasport, der ja mit Einschränkungen durchführbar ist. Konzepte für die Zeit "danach" werden erstellt und auch die Planungen an sich laufen weiter.

Wichtig war mir auch zu erfahren, dass die 1.Coronahilfen weitergeholfen haben und auch die Novemberhilfen gut angekommen sind. Jetzt gilt es dafür zu sorgen, dass nach der schrittweisen Etablierung eines normalen Lebens darauf geachtet wird, den Sport und Bewegung an sich wieder in den Vordergrund zu rücken. Es ist wichtig, dass unsere Kinder aktiv ihr Leben gestalten, sich nicht nur im Homeoffice schulisch betätigen, sondern durch den Sport ihr Immunsystem stärken und dadurch wieder ein dringend notwendiges Gemeinschaftsgefühl entwickelt wird. Einigkeit herrscht aber darüber, dass die gestrige Entscheidung des Bundes, aufgrund weniger Vorfälle sämtliche Zahlungen an alle Branchen zu stoppen, nicht hinnehmbar ist. Fakt, die kriminellen Nutznießer müssen zur Rechenschaft gezogen werden, aber alle unter Generalverdacht, das ist nicht hinnehmbar!

Ich bedanke mich bei Silvana Petzold für die nette Führung und das ausführliche Gespräch zur derzeitigen Situation.