Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Steffen Much :: für Sie im Kreistag und Stadtrat

Thüringen und insbesondere unser Saale-Holzland-Kreis ist ein Gebiet mit vorwiegend ländlicher Struktur. Ich möchte unserer Region eine Stimme geben. Eine Stimme, die hier verwurzelt ist, hier geboren, die hier arbeitet und lebt. Das Holzland, das Saaleland, das Elstertal und vieles mehr sind geprägt von Natur, vielen Gemeinden, in denen überall die gleichen Probleme herrschen, wie z.b. Fachkräftemangel und demografischer Wandel. Wir haben es in der Hand, diese Probleme zu lösen. Mit Nachhaltigkeit, Bewusstsein für unsere Umwelt und klugen politischen Entscheidungen.

Dafür stehe ich und dafür schlägt mein Herz.

Ihr Steffen Much


Projektarbeit im Schulabschlussjahr

Die Projektarbeit der Schüler*innen der Staatlichen Regelschule " Karl Christian Friedrich Krause " Eisenberg führte mich heute mit vier motivierten Zehntklässlern in das Staatsarchiv Altenburg. Vielen Dank an die kompetente Vorbereitung der dortigen Mitarbeiter. Es liegt jetzt an den Jugendlichen, aus den heutigen Recherchen eine fundierte Präsentation zu erstellen . Weiterlesen


Steffen Much

Rechte Unterwanderung unserer Sicherheitsbehörden ?

Zu Gast im Wahlkreisbüro war Martina Renner, MdB, um über "Rechte Netzwerke in Sicherheitsbehörden" zu referieren. Beginnend in den frühen 50er Jahren, über die Zeit des Kalten Krieges bis hin zu NSU und heutigen Social Media - Aktionen von Polizei und Bundeswehr, die Kette ist lückenlos. Die Ursachenforschung belegt, wie Strukturen entstehen, wie die Vergangenheit von Nationalsozialismus und Wiederaufrüstung nicht konsequent aufgearbeitet wurde. Die Ergebnisse sehen wir heute. Wichtig ist hierbei Aufklärung und der Hinweis auf bevorstehende Wahlen:  Menschen in unserem Land, geht wählen, hinterfragt die Parteien und lernt aus der Vergangenheit ! Weiterlesen


Radwege im Landkreis - Fluch oder Segen ?

Wenn man unseren Landkreis ohne die Umwelt zu belasten touristisch erkunden will, bietet sich Radfahren geradezu an. Natur pur, eine gute Beschilderung, ausgebaute Radwege und unterwegs ein paar Verpflegungs- bzw. Trinkwassergelegenheiten - so sollte es sein. Ist es aber nicht! Im Gegenteil: Beschilderung ja, die endet aber gern mal im Nirgendwo, ohne Anschlusswege. So ist es zum Beispiel schwierig, den Elster-Radweg ohne Karte zu finden. Ebenso weist der Saale-Radwanderweg Lücken in der Beschilderung auf. Und Wasserstellen – keine vorhanden. Hier besteht Nachholbedarf. Der Anschluss von Bürgel nach Jena sollte auf jeden Fall befestigt werden. Den Tourismusverband sehe ich hier in der Pflicht und werde bei der nächsten Präsentation im Kreistag dazu nachfragen. Weiterlesen